Komm doch mal rüber!? Der Grenzübergang Chausseestraße

Eine Ausstellung für Kinder und ihre Erwachsenen

„Komm doch mal rüber“ – Leichter gesagt als getan. Als die Mauer Deutschland und Berlin teilte, konnte man seine Verwandten und Freunde drüben nicht einfach besuchen. Für Ein- und Ausreise benötigte man ein Visum und konnte die Grenze nur an speziellen Grenzübergängen überqueren. 

Nahe der Gedenkstätte Berliner Mauer lag früher auf der Chausseestraße eine von sieben solcher DDR-Grenzübergangsstellen: ein schmaler, streng überwachter Durchgang in der langen Mauer. Wer durfte dort von Ost-Berlin nach West-Berlin reisen? Was durften West-Berliner ihren Verwandten in Ost-Berlin mitbringen?

In der Sonderausstellung beantworten dreidimensionale Erlebnisboxen spielerisch Fragen zum Grenzverkehr zwischen den beiden Hälften Berlins. 

Die Ausstellung eignet sich für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren in Begleitung Erwachsener. 

Ein Ausstellungsprojekt des Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V. in Kooperation mit der Stiftung Berliner Mauer (2015) und dem Museum Lichtenberg des Bezirksamtes Lichtenberg von Berlin (2017) gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur

 

 

 

Aktuell

Aktuell

 

Die Ausstellung war bis zum 30. April 2017 im Stadthaus des Museums Lichtenberg zu sehen. 

Anfragen zur Wanderausstellung unter info@bfgg.de.

 

 

Geöffnet

Geöffnet

Die Ausstellung kann von Einrichtungen gebucht werden. 

Tel. 030.2163571, Ansprechpartnerin: Birgit Kahl

 

 

Museumspädagogik

Museumspädagogik

Frau Dora Busch vom Ausstellungsteam hat ein museumspädagogisches Angebot erarbeitet. 

Sobald die Ausstellung wieder gezeigt wird, erhalten Sie weitere Informationen. 

 

 

Kontakt

Kontakt

Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V.

Wartburgstraße  42

10823 Berlin

Tel. 030.2163571
 
Ansprechpartnerin: Birgit Kahl

 

 

Leistungen

Leistungen

  • Sonderausstellung Komm doch mal rüber!?: Idee, Konzept, Recherche, Redaktion, Realisierung, 2015 
  • Museumspädagogik: Konzept und Angebot, 2016/17
    •  

    Projektdaten

    Projektdaten

    Idee, Konzept, Text und Realisierung:
    Monica Geyler-von Bernus
    Birgit Kahl

    Projektleitung: Birgit Kahl

    Mitarbeit:

    Dora Busch

    Reinhard von Bernus

    Anton Grothusen, 10 Jahre

    Johanna Pfeffer, 8 Jahre

     

    Installationen / Erlebnisboxen: Marion Fresis

    Grafik und Layout: Gabi Altevers

    Übersetzer: Robin Benson

    Produktion: John Möller, Ben Jander - Modellbau BG5

    Labor Pixelgrain GmbH

     

    Unterstützt aus Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur

    www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

    weitere Unterstützer:
    Dr. Maria Nooke, Stiftung Berliner Mauer
    Vorstand, Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V.

    Frau Sittner-Hinz, Mitte Museum, Bezirksamt Mitte von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur

    2017: Herr Dr. Thiele, Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Museum Lichtenberg

    Presse

    Presse

    17.04.2015, Märkische Online Zeitung

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e. V
    Wartburgstraße 42, 10823 Berlin, fon 030-2163571, info@bfgg.de