BlackBox Kalter Krieg – Ausstellung am Checkpoint Charlie

Die Ausstellung BlackBox Kalter Krieg schildert am historischen Ort der Panzerkonfrontation von 1961 die Teilung Deutschlands und Berlins im Zusammenhang der internationalen Blockkonfrontation.

16 Medienstationen

1 kleines Kino

Dokumente

Original-Objekte

zeigen in der deutschlandweit einmaligen Ausstellung, was die Berliner Mauer mit dem Korea-Krieg und der Kuba-Krise zu tun hat und öffnen den Blick für die weltumspannende Dimension der 0st-West-Konfrontation.

 

Von 1945 bis 1990 ist der Ost-West-Konflikt das bestimmende Merkmal der Weltpolitik. Spannungen zwischen dem Ostblock unter Führung der Sowjetunion und dem Westen mit den USA an der Spitze prägen nachhaltig die Entwicklung vor allem in Deutschland und Europa. Eine direkte militärische Konfrontation zwischen den Weltmächten bleibt aus, doch der Kalte Krieg wird Inbegriff einer ganzen Epoche.

In der Anti-Hitler-Koalition des Zweiten Weltkriegs sind die USA und die UdSSR als Alliierte noch vereint. Doch ihre unvereinbaren Auffassungen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie die Angst vor einer Ausweitung des gegnerischen Machtbereichs verhindern normale zwischenstaatliche Beziehungen.

Es folgt die Abschottung der beiden Machtbereiche und die Teilung in West- und Ost-Deutschland. Eine Sonderstellung nimmt die Stadt Berlin ein: Hier treffen die Gegner unmittelbar aufeinander. Mit dem Bau der Mauer durch das SED-Regime 1961 werden Teilung und Blockbildung verfestigt.

Östlich wie westlich des Eisernen Vorhangs entsteht eine Drohkulisse aus Massenvernichtungswaffen. In Konflikten wie der Berlin-Blockade, dem Korea-Krieg oder der Kuba-Krise steht die Menschheit kurz vor einer militärischen Konfrontation der Supermächte.

Erst seit den 1980er Jahren ändert sich die Situation. Der Wandel in Osteuropa und die Entspannungspolitik, Staatsbankrott und friedliche Revolution beenden die Blockkonfrontation im Kalten Krieg. Doch es entstehen neue globale Konflikte: Wirtschaftskrisen und Verteilungskämpfe, Terroranschläge und kriegerische Auseinandersetzungen sind Herausforderungen unserer Zeit.

Dr. Jürgen Reiche, Kurator im Ehrenamt

Besucht uns bei Facebook

Aktuell

Aktuell

  • Zur Langen Nacht der Museen am 19.08.2017 ist die Blackbox Kalter Krieg von 18 bis 2 Uhr geöffnet.
  • Präsentation zum Thema Kalter Krieg, Geschichtskurs oder Abitur? Bei uns könnte Ihr Euch warm laufen mit unserem Programm "Schüler/-innen präsentieren". mehr
  • Wir freuen uns besonders über den Besuch von Schülerinnen und Schülern. Deshalb unterstützen wir Führungen für Schülergruppen ab Klasse 9. 
    Die ersten zehn Klassen pro Monat zahlen für Eintritt und Führung nur 3 Euro/Person. Für eine Begleitperson pro zehn Schüler/-innen ist der Eintritt frei.
    Weitere Informationen zum Gruppen-Schülerticket finden Sie in unserem Schülerflyer
  • Führungen für Grundschüler/-innen zur Berliner Mauerer auch kombiniert mit dem Besuch des asisi Panometers "Die Mauer" können gebucht werden: Anfragen unter .
     

Geöffnet

Geöffnet

täglich zwischen 10:00 und 18:00 Uhr.

Der Eintritt beträgt 5,00 €, ermäßigt 3,50 €, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt in Begleitung Erwachsener.

 

Lange Nacht der Museen, 19.08.2017: 18:00 ibis 2:00 Uhr.

 

 

Preise

Preise

Erwachsene   5,00 Euro

Ermäßigt      3,50 Euro

Schüler ab 14 J.  2,00 Euro

Kinder bis 14 J.  frei

Öff. Führung    2,00 Euro pro Person

 

Gruppe ab 10 Personen

Erwachsene   3,50 Euro pro Person

Ermäßigt     2,50 Euro pro Person

Kombiticket BlackBox / asisi Panorama 

Erwachsene   12,50 Euro

Ermäßigt      10,50 Euro

Gruppe ab 10 P  10,00 Euro pro Person

Kombiticket BlackBox / asisi Panorama
für Schülergruppen

Schüler      5,00 Euro pro Person

Die ersten zehn Schülergruppen pro Monat (ab Klasse 9) zahlen für Eintritt und Führung nur 3 Euro pro Person. (Normalpreis: 2,00 Euro pro Person + 50,00 Euro für die Führung.) Für eine Begleitperson pro zehn Schüler/-innen ist der Eintritt frei.

Weitere Informationen zum Gruppen-Schülerticket finden sie in unserem Schülerflyer.

Das Kombiticket kann in beiden Einrichtungen an den Tageskassen erworben werden und wird am gleichen Tag in beiden Ausstellungen eingelöst.

Anmeldung für Gruppen und Führungen

Anmeldung für Gruppen und Führungen

Bitte verwenden Sie für Ihre Reservierung
unser Anmeldeformular.

Adresse

Adresse

BlackBox Kalter Krieg

Friedrichstraße 47/ Ecke Zimmerstraße

10117 Berlin
 

Kontakt

Kontakt

Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V.

Monica Geyler-von Bernus,

Cornelia Ganz, Birgit Kahl

Wartburgstraße  42

10823 Berlin

Tel. 030.2163571
 
Weitere Projekte: www.bfgg.de

 

 

Leistungen

Leistungen

  • Open-Air-Ausstellung Checkpoint Charlie: Konzept, Bild- und Textrecherche, Redaktion, Realisierung, 2006
  • Bauunterhaltung der Ausstellung: seit 2006
  • Broschüre Checkpoint Gallery (deutsch, englisch, italienisch): Konzept und Redaktion, 2007

     

     

       

    Projektdaten

    Projektdaten

    Konzept, Recherche und Realisierung:
    Monica Geyler-von Bernus
    Birgit Kahl

    Projektleitung und Redaktion:
    Monica Geyler-von Bernus

    Mitarbeit:
    Reinhard von Bernus
    Cornelia Ganz
    Barbara Hoffmann
    u.a.

    Wissenschaftliche Beratung:
    Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

    Produktionsbetreuung und bauliche Unterhaltung:
    Cornelia Ganz

    Design:
    gewerk

    Unterstützt aus Mittel des Hauptstadtkulturfond
    www.hauptstadtkulturfonds.berlin.de

    Sponsoren:
    Wall AG
    MKPI AG

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e. V
    Wartburgstraße 42, 10823 Berlin, fon 030-2163571, info@bfgg.de